Kategorien
Coaching Kalender Kreatives Schreiben

Mehr Tagebuch als Terminkalender

Fragen zum Gestern und Morgen: Auch das ist Coaching

Am Markt der Kalender fällt eine neue Kategorie immer häufiger auf: Undatierte Notizbücher mit vorgedruckten Fragen, mit denen der Besitzer mehr Klarheit über sein Leben erhalten soll.

Das Besondere dieser Bücher: Die meisten sind undatiert und beginnen nicht wie herkömmliche Kalender im Januar oder Juli. Für die Hersteller und den Handel ein ganz klarer Vorteil: Jahreskalender verkaufen sich fast nur im letzten Quartal, und schon im Januar beginnt ein gnadenloser Preisrutsch. Undatierte Bücher bleiben unbegrenzt aktuell und dadurch lange verkaufbar.

Die meisten Coaching-Kalender sind als gebundenes Buch erhältlich, aus der Reihe fallen einige Loseblattordner. Viele Coaching-Kalender bieten nur einen Coaching-Teil, andere enthalten noch einen Kalender, Jahresrückblick oder Monats- und Wochenübersichten.

Die meisten Coaching-Kalender sind auf ein Jahr ausgelegt, sie bieten Platz für 52 oder 53 Wochen und 12 Monate. Andere Modelle sind sechs Wochen oder ein halbes Jahr relevant. Coaching-Kalender sind damit kein Kalender oder Planer, in die man Termine exakt auf den richtigen Zeitpunkt einträgt, eher ein Tagebuch oder zum Journaling.

Wer nicht dazu kommt, jeden Tag und Monat auszufüllen, verlängert die Gültigkeit seines Kalenders. Aber irgendwann sind auch diese Bücher vollgeschrieben. Dann muss ein neues Exemplar her, das benutzte wandert ins Archiv. Damit behält der Besitzer eine wertvolle Erinnerung an alte Zeiten.

Die Coaching-Kalender von Vertellis sind auch in Deutsch erhältlich. Fotos (2): Vertellis

Was bringen diese Bücher wirklich?

In der Werbung versprechen die Coaching-Kalender eine ganze Menge:

  • Deine Ziele werden klarer
  • Du entdeckst deine Persönlichkeit
  • Du änderst Gewohnheiten

Aber ist das wirklich so? Fast die meisten Coaching-Kalender stellen jeden Tag die gleichen Fragen: Es gibt eine Rückschau auf Erlebtes und den Blick in die Zukunft, dazu gehören Projekte, Wünsche oder Dinge, die noch zu erledigen sind.

Das hat oft den Nachteil, dass immer die gleichen Fragen beantwortet werden sollten. Und dass sie wirklich die wichtigsten Fragen für den Besitzer sind, kann niemand versprechen.

Der Käufer darf nicht erwarten, dass die vorgefertigten Fragen genau seiner Situation entsprechen. Dafür ist das Leben zu vielfältig. Für die Kalenderverlage ist es auch sicherer, mit allgemeinen Fragen möglichst viele Leser zu gewinnen. Alles andere würde den wirtschaftlichen Rahmen eines Verlages sprengen.

Weitere Infos: www.vertellis.de

www.einguterplan.de

www.halloklarheit.de

 

Zur Startseite

Kategorien
Kreatives Schreiben

Ein gigantisches Werk: Die NGÜ NT Journaling-Ausgabe

Die NGÜ NT Journaling Ausgabe verbindet das Neue Testment mit zeitgemäßem Journaling. Foto (1): Deutsche Bibelgesellschaft

Du kennst dich mit Journaling aus, du verstehst Zeit-Management, kreatives Schreiben und Zeitplanbücher. Hier stellen wir ein Buch vor, das es so noch nie gegeben hat. 

Am Markt der Kalender findet man mehrere Planungsbücher mit einem Coaching-Teil, in dem die Besitzer ihre Ziele und Motive definieren und an deren Umsetzung arbeiten sollen. Die NGÜ NT Journaling-Ausgabe geht genau den umgekehrten Weg: Das Neue Testament der Bibel bildet den Rahmen zum Journaling, und zwar mit viel Raum zum Festhalten von Notizen oder Zeichnungen.

Die NGÜ NT Journaling-Ausgabe, das ist die Abkürzung der Neuen Genfer Übersetzung des Neuen Testaments, erschienen im Frühjahr 2021. Das Buch verbindet die Kraft des Neuen Testaments mit deiner Fantasie, Kreativität und dem Wunsch, mehr aus deinem Leben zu machen. So ganz neu ist dieser Ansatz ja nicht. Bibeln mit viel Raum für eigene Notizen wurden bislang Schreibrandbibel genannt.

 

  • Erster Eindruck

Dieses Werk hat Gewicht. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn es wiegt mit seinen 638 Seiten über 1.300 Gramm. Mit Maßen von 20,5 x 21 cm ist es auch zu schwer für den Rucksack oder Aktenkoffer, sondern eher für das konzentrierte und gesammelte Arbeiten am Schreibtisch.

Supercooles Layout mit viel punktkariertem Weißraum für eigene Gedanken

Und jetzt schlagen wir das Buch auf: Ein absolut cooles Layout mit viel Weißraum und punktkarierter Lineatur. Das Papier ist dick genug, dass es bei der Verwendung eines Füllers oder Markierers nicht zum Durchbluten des Tintenauftrages kommt.

Dadurch hast du alle Möglichkeiten des Journaling, deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Du kannst ein Bullet Journal oder Tagebuch anlegen oder die Seiten mit Art Lettering selbst illustrieren. 

 

  • Hintergrund: Eine traurige Wahrheit

Warum empfehlen wir auf dieser Homepage einen biblischen Text? Die Kirchen, welche die Inhalte der Bibel verbreiten, erreichen junge Menschen nur vor ihrer Kommunion oder Konfirmation. Danach lassen sich viele junge Menschen nie wieder in ihrer Kirche blicken. Der Grund ist klar: Sie leben in einer ganz anderen Welt als ihre Pfarrer, die oft in den 50ern oder noch älter sind.

Durch den Altersunterschied erfassen junge Menschen nur mühsam die Inhalte der Bibel, denn deren Themen wurden an Erwachsene gerichtet. Sind junge Menschen aber durch Erfahrung und ein eigenes Leben geformt, stellen einige fest, dass die Bibel zeitlose Antworten und Ratschläge bietet, zur Lektüre und Inspiration eine unvergleichbare Grundlage.

 

  • Hintergrund: Welche Bibeln gibt es?

In der Katholischen Kirche wird eine Einheitsübersetzung der Bibel verwendet, die evangelischen Christen haben die Wahl zwischen mehreren Übersetzungen, die maßgebliche davon ist die Lutherbibel. Daneben werden weitere Übersetzungen empfohlen, eine davon ist die NGÜ. Sie stammt aus der Schweiz und wird seit 1988 von der Genfer Bibelgesellschaft verlegt.

 

  • Hintergrund: Der Verlag

In Deutschland wird die NGÜ NT Journaling-Ausgabe vom Brunnen Verlag im hessischen Gießen herausgegeben, einem führenden Anbieter von christlicher Literatur. Der Brunnen Verlag darf aber nicht mit Brunnen aus Heilbronn verwechselt werden, einem angesehenen Anbieter von Schulbedarf, Notizbüchern und Papeteriewaren.

Die NGÜ gehört zum Programm der Deutschen Bibelgesellschaft aus Stuttgart, die als Verlag über 700 Bücher und andere Medien verbreitet. Im Sortiment sind über 300 Bibelausgaben, von denen jährlich über 400.000 Exemplare an Gläubige, Kirchengemeinden und Studierende geliefert werden.

 

Bei Amazon gibt’s weitere Infos über die Neue Genfer Übersetzung (NGÜ). NT. Journaling-Ausgabe

 

Weitere Infos:

ISBN-13: 9783438013309

ISBN-10: 3438013304

www.die-bibel.de

https://brunnen-verlag.de

www.brunnen.de

https://ngue.info

 

Zur Startseite

 

Kategorien
Filofax

Wie der Filofax entstand

Heute ist wohl kaum auszumachen, wer zuerst einen systematischen Zeitplaner führte. Vieles deutet darauf hin, dass die Wurzeln in den USA liegen. Ende des 18. Jahrhunderts erscheinen dort die ersten Wochenkalender mit festen Rubriken. 

Als das Leben in den USA hektischer und geschäftiger wird, bieten diese Kalender immer mehr Platz für Notizen und Termine, aber auch Wetterregeln, Bibelworte und kommerzielle Anzeigen.

Anfang des 20. Jahrhunderts gelangt die Idee des Zeitplaners nach Europa, wo Norman & Hill in London 1921 den Filofax herausbringen. Vorbild sind die Ringordner von Lefax. Der ist aber kein gebundener Kalender, sondern eine Sammlung loser Blätter, die jeder nach seinem Bedarf zusammenstellt.

Seine größte Zeit hat das Zeitplanbuch in den 80ern, als der Filofax zum Statussymbol der Yuppies wird, also jüngere und gut verdienende Angestellte in den Ballungsräumen von Europa und den USA.

Doch im neuen Jahrtausend übernimmt die Elektronik – und Papier muss weichen. Angesagt sind jetzt Tablets und Smartphones, während das Zeitplanbuch aus den Regalen verschwindet.

Doch so ganz gehen die Planer nicht unter – vielmehr erleben sie mit dem Bullet Journal und Journaling ein Comeback. Das sind maßgeschneiderte Planer auf punktkariertem Papier – und für viele ein ständiger Begleiter. Manche nur für ein Jahr, andere für länger. Oft auch viel länger.

Mein erster Filofax

Wir schreiben 1987, und ich kaufe in London meinen ersten Filofax. Es ist ein „Argyll“ aus Kalbsleder, er kostet 70 Euro. Das gleiche Modell aus anderen Ledersorten heißt „Buckingham“.

Mein Filofax ist aus vertrauensvollem schwarzen Leder, im Format Personal für Papier mit 95 x 171 mm und hat je eine Tasche in der rechten und linken Innenseite. Eingraviert ist der Code „4CLF“, also die Angabe für die Zahl der Taschen (4) und das Material (CLF – Calf, Kalbsleder).

Diesen Filofax habe ich heute noch. Aber ich bedaure, dass ich ihn nicht bei Harrods gekauft habe, wo er mit einer goldenen Prägung des Kaufhauses angeboten wurde. Aber so war diese Zeit. Der Filofax war teuer, ein Statussymbol und noch weit davon entfernt, dass er einmal zu einem günstigen Massenprodukt wird.

 

Zur Startseite

Kategorien
Kreatives Schreiben

Journaling – Was es dir bringt

Schreiben hilft dir privat weiter, im Geschäftsleben aber noch viel mehr. Weltberühmte Unternehmer, Künstler und Denker waren bekannt dafür, dass sie ständig ein Notizbuch dabei hatten. Damit konnten sie ihre Ideen aufschreiben und festhalten, bevor sie in Vergessenheit gerieten.

In jüngster Zeit taucht der Begriff des „Journaling“ immer häufiger auf, das ist nichts Anderes als der englische Begriff fürs Tagebuch. Was nicht sehr aufregend klingt, aber du kannst sehr viel daraus machen.

Im herkömmlichen Tagebuch wurde in fester Reihenfolge notiert, was man so erlebte. Beim Journaling hältst du Ziele, Wünsche, Werte und Schwächen auf Papier fest. Kurz: Vieles, was sonst nur in deinem Inneren existiert.

Was könntest du schreiben?

  • Du notierst alle Eindrücke und Ideen, die du den ganzen Tag über mitkriegst
  • Deine Wünsche: Was willst du lesen und verschenken, wohin verreisen, mit wem mal wieder telefonieren?
  • Wofür du in deinem Leben dankbar bist, was dir so richtig gut gelungen ist
  • Was willst du langfristig erreichen, was ist wirklich wichtig für dich?
  • Was hast du so alles verpennt? Um was solltest du dich mehr kümmern?

Mit Schreiben zur Klarheit

Am besten, du schreibst täglich. Was dir morgens so durch den Kopf geht, kannst du gleich nach dem Aufstehen zusammenfassen. Und zwar regelmäßig und auf mehreren Seiten.

Natürlich möchtest du jetzt wissen, was dir das tägliche Schreiben überhaupt bringt. Zumindest versprechen die Hersteller einzelner Notizbücher einen wahren inneren Segen.

Vielleicht bemerkst du an dir Folgendes:

  • Mit dem Schreiben kommst du zur Ruhe, konzentrierst dich auf Dinge, die für dich wichtig sind
  • Du ziehst dich für einen kurzen Moment aus deinem Alltag zurück
  • Was du schriftlich vor dir hast, ist nicht mehr flüchtig.

Klingt doch super, oder? Und: Der Aufwand ist minimal. Du brauchst nur ein Blatt Papier und ein paar Stifte. Und schon geht’s los. Dabei viel Freude und willkommen im Club!

Zur Startseite