Kategorien
Kreatives Schreiben

Kreativ mit Handlettering

Ein Notizbuch, Bullet Journal oder Kalender eignet sich ganz prima fürs Berufsleben, du kannst es aber auch sehr kreativ gestalten. Dazu einige Anregungen.
Das Stabilo Kreativbuch und 13 Stifte: Ein Buch voller kreativer Ideen, Tipps und Vorlagen. Als Inspiration oder zum Nachmalen und Üben

Handlettering, also das Schreiben von Hand und das kunstvolle Zeichnen von Buchstaben und Wörtern, ist auch ein wichtiges Element des Bullet Journal. Du hast eine riesige Auswahl an Stiften und Papier. Finde damit Deinen eigenen Stil! 

Nur keine Scheu vor vermeintlichen Fehlern, denn du lernst daraus! Was anfangs als falsch erscheint, kann seinen ganz eigenen Reiz haben! In der Kreativität gibt es kein Richtig oder Falsch.

Viele Kreative verwenden farbige Markierer, um wichtige Textpassagen zu kennzeichnen und hervorzuheben. Der Brush Pen ist einem Pinsel nachempfunden. Viel oder wenig Druck auf die Stiftspitze gibt eine bessere Kontrolle als mit dem klassischen Pinsel.

Das richtige Papier

Probiere verschiedene Papiersorten aus, experimentiere und finde deine Favoriten. Am Anfang reicht ganz normales Kopier-Papier, für den Brush Pen nimmst du eher ein möglichst glattes Papier, um die Spitze zu schonen.

Für Zeichnungen, Layouts und Skizzen verwendest du mehrere Papiere und Kartons in verschiedenen Farben. Für ein besonders sauberes Lettering mit vielen filigranen Details eignet sich ein stärkeres, gestrichenes und glattes Papier ab 120 g/qm, auf dem die Farben nicht „ausbluten“. 

Natur- oder Recycling-Papiere haben eine deutlich gröbere Oberfläche und Struktur. Je nach Stift und Papier entstehen darauf ganz eigene Effekte und Looks.

Die Vorgehensweise beim Handlettering:

  • Vorzeichnung

Jedes Wort hat eine Optik und ein Gefühl, das du durch bestimmte Schriftarten darstellen kannst. Überlege Dir, wie Worte aussehen können, damit sie das vermitteln. Dazu brauchst du Papier, einen Bleistift, ein Lineal und einen Radiergummi.

  • Reinzeichnung

Zur Ausarbeitung radierst du die Vorzeichnung fast komplett weg, damit nichts mehr durchscheint. Überlege jetzt, welche Stifte in welchen Farben du nimmst. Hebe die wichtigsten Worte mit Farbe hervor, Füllwörter und der Rest bleiben schwarz.

  • Details

Nach der Reinzeichnung kommen die Effekte und Schmuckelemente. Wenn du unsicher bist, füge Details erst mit dem Bleistift hinzu. Wenn sie doch nicht passen oder gefallen, dann kannst du sie immer noch wegradieren.  

Weitere Infos findest du bei stabilo.com

Zur Startseite

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.