Kategorien
Kreatives Schreiben

Ein gigantisches Werk: Die NGÜ NT Journaling-Ausgabe

Die NGÜ NT Journaling Ausgabe verbindet das Neue Testment mit zeitgemäßem Journaling. Foto (1): Deutsche Bibelgesellschaft

Du kennst dich mit Journaling aus, du verstehst Zeit-Management, kreatives Schreiben und Zeitplanbücher. Hier stellen wir ein Buch vor, das es so noch nie gegeben hat. 

Am Markt der Kalender findet man mehrere Planungsbücher mit einem Coaching-Teil, in dem die Besitzer ihre Ziele und Motive definieren und an deren Umsetzung arbeiten sollen. Die NGÜ NT Journaling-Ausgabe geht genau den umgekehrten Weg: Das Neue Testament der Bibel bildet den Rahmen zum Journaling, und zwar mit viel Raum zum Festhalten von Notizen oder Zeichnungen.

Die NGÜ NT Journaling-Ausgabe, das ist die Abkürzung der Neuen Genfer Übersetzung des Neuen Testaments, erschienen im Frühjahr 2021. Das Buch verbindet die Kraft des Neuen Testaments mit deiner Fantasie, Kreativität und dem Wunsch, mehr aus deinem Leben zu machen.

 

  • Erster Eindruck

Dieses Werk hat Gewicht. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn es wiegt mit seinen 638 Seiten über 1.300 Gramm. Mit Maßen von 20,5 x 21 cm ist es auch zu schwer für den Rucksack oder Aktenkoffer, sondern eher für das konzentrierte und gesammelte Arbeiten am Schreibtisch.

Supercooles Layout mit viel punktkariertem Weißraum für eigene Gedanken

Und jetzt schlagen wir das Buch auf: Ein absolut cooles Layout mit viel Weißraum und punktkarierter Lineatur. Das Papier ist dick genug, dass es bei der Verwendung eines Füllers oder Markierers nicht zum Durchbluten des Tintenauftrages kommt.

Dadurch hast du alle Möglichkeiten des Journaling, deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Du kannst ein Bullet Journal oder Tagebuch anlegen oder die Seiten mit Art Lettering selbst illustrieren. 

 

  • Hintergrund: Eine traurige Wahrheit

Warum empfehlen wir auf dieser Homepage einen biblischen Text? Die Kirchen, welche die Inhalte der Bibel verbreiten, erreichen junge Menschen nur vor ihrer Kommunion oder Konfirmation. Danach lassen sich viele junge Menschen nie wieder in ihrer Kirche blicken. Der Grund ist klar: Sie leben in einer ganz anderen Welt als ihre Pfarrer, die oft in den 50ern oder noch älter sind.

Durch den Altersunterschied erfassen junge Menschen nur mühsam die Inhalte der Bibel, denn deren Themen wurden an Erwachsene gerichtet. Sind junge Menschen aber durch Erfahrung und ein eigenes Leben geformt, stellen einige fest, dass die Bibel zeitlose Antworten und Ratschläge bietet, zur Lektüre und Inspiration eine unvergleichbare Grundlage.

 

  • Hintergrund: Welche Bibeln gibt es?

In der Katholischen Kirche wird eine Einheitsübersetzung der Bibel verwendet, die evangelischen Christen haben die Wahl zwischen mehreren Übersetzungen, die maßgebliche davon ist die Lutherbibel. Daneben werden weitere Übersetzungen empfohlen, eine davon ist die NGÜ. Sie stammt aus der Schweiz und wird seit 1988 von der Genfer Bibelgesellschaft verlegt.

 

  • Hintergrund: Der Verlag

In Deutschland wird die NGÜ NT Journaling-Ausgabe vom Brunnen Verlag im hessischen Gießen herausgegeben, einem führenden Anbieter von christlicher Literatur. Der Brunnen Verlag darf aber nicht mit Brunnen aus Heilbronn verwechselt werden, einem angesehenen Anbieter von Schulbedarf, Notizbüchern und Papeteriewaren.

Die NGÜ gehört zum Programm der Deutschen Bibelgesellschaft aus Stuttgart, die als Verlag über 700 Bücher und andere Medien verbreitet. Im Sortiment sind über 300 Bibelausgaben, von denen jährlich über 400.000 Exemplare an Gläubige, Kirchengemeinden und Studierende geliefert werden.

 

Bei Amazon gibt’s weitere Infos über die Neue Genfer Übersetzung (NGÜ). NT. Journaling-Ausgabe

 

Weitere Infos:

ISBN-13: 9783438013309

ISBN-10: 3438013304

www.die-bibel.de

https://brunnen-verlag.de

www.brunnen.de

https://ngue.info

 

Zur Startseite

 

Kategorien
Kreatives Schreiben

Buch-Projekt: Warum uns Schreiben erfolgreich und glücklich macht

Ein neues Buch über das „Erfolgsprinzip Schriftlichkeit“ soll die Begeisterung für das Schreiben – ganz gleich, ob per Hand oder Tastatur – wecken. Dahinter steht Matthias Büttner, Geschäftsführer der X17 und X47 GmbH aus Saarbrücken.

Du kannst das Projekt mit Hinweisen auf Studien, Bücher oder Zeitungsartikel unterstützen oder persönliche Erfahrungen beisteuern. Geplant ist ein „Non-Profit-Buch“, das zu Selbstkosten verlegt und kostenlos über die sozialen Medien verbreitet wird.

Weitere Infos: Download-Link zum ersten groben Diskussionsentwurf

Zur Startseite

Kategorien
Coaching Kreatives Schreiben

Ein Ideen-Buch für die Seele

Annette Haslböck hat „Oh Happy Notes“ entwickelt. Fotos (2): Privat

In München trafen wir eine Unternehmerin, die sich dem persönlichen Wachstum ihrer Kunden und Freunde verschrieben hat. Annette Haslböck führt ein eigenes Cafe und verlegt ein Buch, das dich zu dem Leben führen soll, von dem du träumst.

Das „Oh Happy Café“ von Annette Haslböck liegt im Münchner Stadtteil Sendling-Westpark. Zur persönlichen Inspiration dient das Cafe auch als Buchhandlung und Ort für Vorträge und Workshops. Das Cafe ist aber auch die Heimat des „Oh Happy Notes“, ein von Annette Haslböck entwickeltes Planungs- und Reflexions-Buch.

„Das „Oh Happy Notes“ soll kein reiner Kalender sein, sondern eine Coaching-Hilfe zur inneren Reflexion“. erläutert die Verlegerin. Die Zielgruppe ist vorwiegend weiblich und zwischen 25 und 40 Jahre alt. Es sind Frauen, die nach einem Planer suchen, der sie begleitet und sie beim persönlichen Wachstum inspiriert.

„Oh Happy Notes“ ist ein Planungs- und Ideenbuch

Das Buch besteht aus dem Cover in unterschiedlichen Designs und dem Innenleben aus mehreren Bundles, jedes zu einem Lebensbereich. Darunter:

  • Gesundheit
  • Beruf
  • Finanzen
  • Liebe
  • Familie
  • Freizeit

Jedes Bundle ist auf 6 Wochen ausgelegt, es besteht aus 

  • Zitat
  • Wochenübersicht
  • Wochenfokus
  • Terminkalender für die Woche
  • Wochenrückblick

Die Bundles bieten Platz für die täglichen Aufgaben, Notizen und einen „Habit Tracker“ für mehr Disziplin im Leben. Sehr praktisch: Die Bundles sind kein herkömmlicher Kalender, da der Besitzer den Monat und das Datum selbst einträgt.

Das „Oh Happy Cafe“ in Sendling-Westpark in München

Nach einem halben Jahr kann sich der Anwender entscheiden, in welchem Bereich neuer Handlungsbedarf besteht –  und die entsprechenden Bundles nachkaufen. Dadurch ist „Oh Happy Notes“ kein Jahresplaner, sondern ein Buch, das sich zusammen mit dem Besitzer weiterentwickelt. 

Das Buch kann man über die Homepage und im Café in München kaufen, demnächst auch in weiteren Läden. In Vorbereitung sind auch neue Cover-Formate und weitere Bundles, von schlichten Ideenseiten bis hin zu neuen Kalenderteilen.

Alles getreu der Devise von Annette Haslböck: „Die Arbeit, die sich am meisten auszahlt, ist die Arbeit an sich selbst

Weitere Infos: 

https://ohhappynotes.de

https://www.ohhappycafe.de

Zur Startseite

Kategorien
Kreatives Schreiben

Kreativ mit Handlettering

Ein Notizbuch, Bullet Journal oder Kalender eignet sich ganz prima fürs Berufsleben, du kannst es aber auch sehr kreativ gestalten. Dazu einige Anregungen.
Das Stabilo Kreativbuch und 13 Stifte: Ein Buch voller kreativer Ideen, Tipps und Vorlagen. Als Inspiration oder zum Nachmalen und Üben

Handlettering, also das Schreiben von Hand und das kunstvolle Zeichnen von Buchstaben und Wörtern, ist auch ein wichtiges Element des Bullet Journal. Du hast eine riesige Auswahl an Stiften und Papier. Finde damit Deinen eigenen Stil! 

Nur keine Scheu vor vermeintlichen Fehlern, denn du lernst daraus! Was anfangs als falsch erscheint, kann seinen ganz eigenen Reiz haben! In der Kreativität gibt es kein Richtig oder Falsch.

Viele Kreative verwenden farbige Markierer, um wichtige Textpassagen zu kennzeichnen und hervorzuheben. Der Brush Pen ist einem Pinsel nachempfunden. Viel oder wenig Druck auf die Stiftspitze gibt eine bessere Kontrolle als mit dem klassischen Pinsel.

Das richtige Papier

Probiere verschiedene Papiersorten aus, experimentiere und finde deine Favoriten. Am Anfang reicht ganz normales Kopier-Papier, für den Brush Pen nimmst du eher ein möglichst glattes Papier, um die Spitze zu schonen.

Für Zeichnungen, Layouts und Skizzen verwendest du mehrere Papiere und Kartons in verschiedenen Farben. Für ein besonders sauberes Lettering mit vielen filigranen Details eignet sich ein stärkeres, gestrichenes und glattes Papier ab 120 g/qm, auf dem die Farben nicht „ausbluten“. 

Natur- oder Recycling-Papiere haben eine deutlich gröbere Oberfläche und Struktur. Je nach Stift und Papier entstehen darauf ganz eigene Effekte und Looks.

Die Vorgehensweise beim Handlettering:

  • Vorzeichnung

Jedes Wort hat eine Optik und ein Gefühl, das du durch bestimmte Schriftarten darstellen kannst. Überlege Dir, wie Worte aussehen können, damit sie das vermitteln. Dazu brauchst du Papier, einen Bleistift, ein Lineal und einen Radiergummi.

  • Reinzeichnung

Zur Ausarbeitung radierst du die Vorzeichnung fast komplett weg, damit nichts mehr durchscheint. Überlege jetzt, welche Stifte in welchen Farben du nimmst. Hebe die wichtigsten Worte mit Farbe hervor, Füllwörter und der Rest bleiben schwarz.

  • Details

Nach der Reinzeichnung kommen die Effekte und Schmuckelemente. Wenn du unsicher bist, füge Details erst mit dem Bleistift hinzu. Wenn sie doch nicht passen oder gefallen, dann kannst du sie immer noch wegradieren.  

Weitere Infos findest du bei stabilo.com

Zur Startseite

 

Kategorien
Kreatives Schreiben Methoden

Mit Bullet Points überzeugen

Fasse dich kurz! Es ist keine Kunst, lange Sätze zu schreiben. Nur: Die meisten Leser nehmen sich keine Zeit dafür. Du musst schon etwas nachdenken, damit ein kurzer Satz prägnant wird.

Dem amerikanischen Journalist und Verleger Joseph Pulitzer wird dieser Satz zugeschrieben:

  • Schreibe kurz – und sie werden es lesen.
  • Schreibe klar – und sie werden es verstehen.
  • Schreibe bildhaft – und sie werden es behalten.

In amerikanischen Business Writing findet man immer häufiger diese „Bullet Points“. Sie sind eine Aufzählung von Argumenten, jedes ist durch einen fetten Punkt markiert.

Die englische Vokabel „Bullet“ steht für eine Patrone, mit der sich ganze Salven von scharfen Schüssen abfeuern lassen. Damit kannst auch du deine Texte anreichern – und darauf warten, dass deine Schüsse ins Schwarze treffen.

Mit Bullet Points kannst du Listen, Anleitungen oder eine Zusammenfassung besser rüberbringen. Dazu folgende Tipps:

  • Markiere das wichtigste Wort, z.B. mit Fettschrift oder Unterstreichung.
  • Deine Bullet Points sollten einen gleichmäßige Struktur aufweisen, z.B. ein Verb oder eine Frage enthalten.
  • Wenn du Fragezeichen verwendest, sollten alle Bullets damit enden.

Wenn du zu viele Bullet Points hast, mache separate Listen daraus. Dein Text liest sich danach viel flüssiger.

  • Vollständige Sätze sollten mit einem Punkt enden, Phrasen der Fragmente ohne Punkt
  • Vermeide Worte wie „zweitens“ oder „ein weiteres Argument“, sie verlangsamen deinen Text.
  • Achte auf die Reihenfolge deiner Bullet Points, sie sollte schlüssig sein.

Aber was hast du als Schreiber und deine Leser als Adressaten vom Bullet Pointing? 

  • Du wirst feststellen, dass deine Texte kürzer und knapper werden. 
  • Du musst nicht mehr über Nebensätze und Satzstruktur nachdenken.
  • Deine Leser verstehen viel schneller, was du ihnen vermitteln willst.

Vielleicht meinst du jetzt, Bullet Points sind eine Wunderwaffe für alle Zwecke. Leider nein! 

Das Bulletpointing stammt aus dem Geschäftsleben, wo alles schnell gehen muss. Für Gefühle ist da wenig Platz.  Für dich gilt daher: Bei sensiblen Themen solltest du Bullet Points vermeiden, denn sie verkörpern Effizienz, aber keine menschliche Wärme.

Wenn du aber eine Message hast, die schnell verstanden werden soll, dann schreibe wie Pulitzer. Und verwende Bullet Points. Viel Erfolg dabei!

Zur Startseite

Kategorien
Kreatives Schreiben Methoden

Nichts mehr vergessen

So viele Einfälle und Ideen gehen einfach unter, solange sie nur in deinem Kopf sind. Vielleicht sollte ich dir von einer Gründerin aus meinem Umfeld erzählen. Sie brachte die besten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Business mit: Fundiertes Wissen, seriöses Auftreten und soziale Kompetenz. 

Fast täglich führte sie Gespräche mit potenziellen Geschäftspartnern, es ging um tolle gemeinsame Projekte, und sie stieß mit ihrem Schwung und Können auf Begeisterung.

Nur: Sie hielt keine der Besprechungen schriftlich fest. Eine simple Notiz auf einem Blatt Papier hätte genügt: Mit wem über was gesprochen, und wie verblieben?

Ohne schriftliche Basis betrieb sie ihr Business wie Vollgas im Leerlauf. Die Frau verlor die Übersicht, setzte kaum neue Projekte um, hielt sich mit kleinen Dingen über Wasser, da eine Grundlage für langfristige und lukrative Geschäfte nicht vorhanden war.

Was kannst du gegen das Vergessen tun?

  • Du schreibst, was dir einfällt, in ein Notizbuch mit leeren Seiten
  • Du kaufst ein strukturiertes Notizbuch mit festen Rubriken, die täglich auszufüllen sind
  • Du erstellst ein Bullet Journal als Kalender, Notizbuch oder Ideen-Pool

Ganz wichtig: Du bist nicht in der Schule, wo Rechtschreibung und Stil benotet werden. Du schreibst nur für dich selbst, also feile nicht zu pedantisch lange an der perfekten Formuierung.

Mit dem Schreiben bist du auch kein exotischer Spinner: Seit das private Schreiben in Mode gekommen ist, stiegen die Verkäufe herkömmlicher Schreibwaren spürbar an. Allein in den USA wurde 2018 ein Zuwachs von 18 % bei Notizbüchern gegenüber dem Vorjahr verzeichnet.

Oder lieber digital?

Und jetzt die Grundsatzfrage: Mit Stift und Papier oder am Computer? Einen PC, ein Tablet oder Smartphone hat fast jeder, und Papierwaren gibt’s für wenig Geld. Daran liegt es also nicht.

Jeder sollte jeder selbst entscheiden, da beides seine Vorteile bietet. Wer mit der Hand schreibt, arbeitet konzentrierter. Wichtig ist, es überhaupt zu tun. Wer lieber ins Smartphone oder Tablet tippt, sollte dies ebenfalls tun. 

Hauptsache, du kommst zum Nachdenken – über dich selbst, dein Leben, deine Zukunft. Der Rest ergibt sich.

Zur Startseite

Kategorien
Kreatives Schreiben

Journaling – Was es dir bringt

Schreiben hilft dir privat weiter, im Geschäftsleben aber noch viel mehr. Weltberühmte Unternehmer, Künstler und Denker waren bekannt dafür, dass sie ständig ein Notizbuch dabei hatten. Damit konnten sie ihre Ideen aufschreiben und festhalten, bevor sie in Vergessenheit gerieten.

In jüngster Zeit taucht der Begriff des „Journaling“ immer häufiger auf, das ist nichts Anderes als der englische Begriff fürs Tagebuch. Was nicht sehr aufregend klingt, aber du kannst sehr viel daraus machen.

Im herkömmlichen Tagebuch wurde in fester Reihenfolge notiert, was man so erlebte. Beim Journaling hältst du Ziele, Wünsche, Werte und Schwächen auf Papier fest. Kurz: Vieles, was sonst nur in deinem Inneren existiert.

Was könntest du schreiben?

  • Du notierst alle Eindrücke und Ideen, die du den ganzen Tag über mitkriegst
  • Deine Wünsche: Was willst du lesen und verschenken, wohin verreisen, mit wem mal wieder telefonieren?
  • Wofür du in deinem Leben dankbar bist, was dir so richtig gut gelungen ist
  • Was willst du langfristig erreichen, was ist wirklich wichtig für dich?
  • Was hast du so alles verpennt? Um was solltest du dich mehr kümmern?

Mit Schreiben zur Klarheit

Am besten, du schreibst täglich. Was dir morgens so durch den Kopf geht, kannst du gleich nach dem Aufstehen zusammenfassen. Und zwar regelmäßig und auf mehreren Seiten.

Natürlich möchtest du jetzt wissen, was dir das tägliche Schreiben überhaupt bringt. Zumindest versprechen die Hersteller einzelner Notizbücher einen wahren inneren Segen.

Vielleicht bemerkst du an dir Folgendes:

  • Mit dem Schreiben kommst du zur Ruhe, konzentrierst dich auf Dinge, die für dich wichtig sind
  • Du ziehst dich für einen kurzen Moment aus deinem Alltag zurück
  • Was du schriftlich vor dir hast, ist nicht mehr flüchtig.

Klingt doch super, oder? Und: Der Aufwand ist minimal. Du brauchst nur ein Blatt Papier und ein paar Stifte. Und schon geht’s los. Dabei viel Freude und willkommen im Club!

Zur Startseite