Kategorien
Coaching Kalender Notizbuch

Das eigene Unternehmen planen

Das Start-Up Journal ist in zwei Farben erhältlich. Foto (1): Leuchtturm1917

Als ich mich im letzten Jahrtausend selbständig machte, waren meine Hilfsmittel begrenzt: Kein Internet, keine E-Mail, kein Smartphone. Alles, was ich zur Planung hatte, war ein Filofax. Dessen Seiten waren aber unbedruckt, ich musste reinschreiben, was gerade kam.

Heute besteht kein Mangel mehr an effektiven Planungshilfen. Geblieben ist nur eines: Ideen und Gedanken lassen sich besser sammeln und auswerten, wenn man sie mit der Hand aufschreibt. Dafür ist auch das neue Start-up Journal von Leuchtturm1917 gedacht, ein Leitfaden und Notizbuch für angehende Selbständige. 

Nach Auskunft des Herstellers eignet sich das Journal für Gründer wie Handwerksmeister, Shop-Betreiber oder Kreative. Kein Wunder, schließlich sind die kritischen Erfolgsfaktoren für jedes Business die gleichen: In die Zukunft gerichtetes Denken, Kontaktfreudigkeit und eine gute Ausbildung. 

Das neue Start-Up Journal von Leuchtturm1917 liefert Themen, Ratschläge, Vorlagen und Methoden für Gründer, aber auch viel Platz für die eigenen Aufzeichnungen. Damit lassen sich eigene Ideen entwickeln, Risiken einschätzen und Geschäftspartner und Kunden besser überzeugen. 

Aus einem Traditions-Haus

Wer ein Notizbuch oder Kalender sucht, kommt um Leuchtturm1917 nicht herum. Im Handel fallen die bunten und solide gearbeiteten Bücher sofort auf. Auch das Start-Up Journal hat deren gängigen Details wie zwei Lesezeichen, Inhaltsverzeichnis, Seitenzahlen und eine Tasche hinten. Lediglich ein Stifthalter wäre noch wünschenswert, aber der wird als Zubehör angeboten. Als Hardcover im Format DIN-A5 bietet das Journal 294 nummerierte Seiten auf starkem 100 g/m² Papier, erhältlich für 29,95 Euro in den Farben Rising Sun und Stone Blue.

Sehr interessant auch das Familien-Unternehmen aus Geesthacht bei Hamburg, von dem das Journal stammt: Wie der Name verrät, wurde Leuchtturm im Jahre 1917 gegründet, zunächst und bis heute als Verlag für Briefmarkenalben. 

Im Lauf der über 100 Jahre wurden Fotoalben ins Sortiment aufgenommen, seit 2005 auch Notizbücher und Kalender. Das  war ungefähr die Zeit, als Moleskine mit der Produktion seiner kleinen, schwarzen Notizbücher nicht mehr nachkam. Aber auch die Zeit, als die flotten Agency-Boys aus PR und Werbung nur noch mit derartigen Notizbuch aus dem Haus gingen. 

Weitere Infos: www.leuchtturm1917.de

Zur Startseite

Kategorien
Coaching Kalender Kreatives Schreiben Notizbuch

Das sind die neuesten Kalender

Für viele ist Zeitplanung auf Papier nicht mehr zeitgemäß. Doch viele Kreative und Ästheten können ihrem Papierplaner viel, viel mehr abgewinnen. Was kommt auf sie zu?

  • Musterung des Papiers

Bei der Lineatur wird ein neues Muster immer beliebter: Punktkariert, gepunktet der Dotted. Hier sind hier die Linien nicht durchgezogen, sondern nur die Eckpunkte markiert, was sehr dezent und angenehm wirkt.

Neben Blanko, Liniert und Kariert hast du nun die Auswahl zwischen vier Mustern. Weil die Dotted-Lineatur einen guten Kompromiss zwischen Orientierung und Freiraum bietet, ist sie besonders für ein Bullet Journal geeignet.

Wer gerne zeichnet, wird Blankopapier am meisten mögen, ebenso die Kreativen, denen ein gleichmäßiges Schriftbild wirklich egal ist. Beim Zeichnen von geometrischen Formen mit Bannern und Kästen ist kariertes Papier die beste Wahl, denn diese Seiten bieten auch eine vertikale Orientierung.

  • Undatierte Kalender

Kalender ohne Datum werden immer öfter angeboten. Für die Anbieter ein Riesenvorteil, denn diese Kalender lassen sich länger verkaufen als nur ein Jahr. Die Restauflage der datierten Kalender hingegen landet gnadenlos in der Papiertonne.

Noch ein Vorteil: Man kann undatierte Kalender mitten im Jahr beginnen. Die Wochenplanung auf einer Doppelseite ist immer gleich, man muss nur das Datum eintragen. Wenn mal eine Woche nichts eingetragen wird, verschwendet man kein Papier, sondern setzt man seine Einträge auf der nächsten Doppelseite fort.

  • Termine und Notizen

Über Jahrzehnte wurde die Woche im Kalender auf zwei Seiten dargestellt. Auf der linken Seite standen Montag bis Mittwoch, rechts Donnerstag, Freitag und das Wochenende.

Immer mehr Kalender stellen die Woche auch als Doppelseite dar, aber links die Termine und Raum für Notizen auf der rechten Seite.

  • Kalender zum Selbst-Coaching

Immer beliebter werden auch Kalender zum Selbst-Coaching. Oft bieten sie eine Woche auf einer Doppelseite, aber nicht nur Raum für die Termine, sondern auch saisonale Tipps, Lebensweisheiten oder Zitate.

Oft findet man Textboxen, in die man Ziele und Wünsche eintragen kann, oder Checklisten wie „Wofür warst du heute dankbar?“

Wenn diese Produkte auch noch undatiert angeboten werden, kann man nicht mehr von einem Kalender sprechen, sondern von einem Coaching-Buch, das den Besitzer durch kreatives Schreiben zu neuen Zielen oder zum Erkennen seiner Persönlichkeit verhilft.

 

Zur Startseite

Kategorien
Coaching Kreatives Schreiben

Ein Buch, das etwas bewegen kann

Vertellis Chapters ist ein undatiertes Tagebuch, ein Personal Coach in Form eines Buches. Es soll dir helfen, bewusster und positiver durchs Leben zu gehen.

Halte einfach mal an, denke über dich nach und schreibe alles auf. Vertellis Chapters stellt dir inspirierende Fragen, mit denen du dich auf die Dinge konzentrierst, die wirklich wichtig sind. Zu den Fragen und Aufgaben gibt’s auf jeder Seite auch Zitate und Geschichten.

Das undatierte Coaching-Tagebuch hat 13 Kapitel, in denen du mehrere Bereiche deines Lebens ausloten kannst. Wenn du täglich mit dem Vertellis Chapters arbeitest, reicht der Seitenumfang für drei Monate.

 

Wie Vertellis Chapters entschleunigt

Es gibt keine Regeln oder Vorschriften, mit welchem Kapitel der Besitzer beginnt. Er sollte einfach das Thema auswählen, das das ihn oder sie am meisten anspricht.

Die Ziele können sein:

  • Positiver im Leben sein
  • Ungesunde Gewohnheiten aufgeben
  • Sich energisch und vital fühlen
  • Bessere Beziehungen zu anderen Menschen
  • Mehr Ausgeglichenheit

Die gedankliche Arbeit mit Vertellis Chapters ist frühestens nach drei Monaten beendet. Das Coaching-Buch ist so gestaltet, dass du es immer wieder verwenden kannst. Wenn du dein aktuelles Buch fertig hast, starte einfach mit dem nächsten.

Merkmale des Vertellis Chapters

  • Schwarzweiß-Design
  • Kunstledereinband
  • 13 x 21,8 cm
  • 192 Seiten
  • 13 Kapitel mit 7 Einträgen pro Kapitel
  • 3 Monate bei täglichem Schreiben
  • Bonus: Zwei Postkarten in einer Geheimtasche

 

Über den Hersteller

Vertellis wurde 2016 mit einer Crowdfunding-Kampagne in den Niederlanden gegründet. Der Firmenname ist holländisch und lässt sich mit „Erzähle es!“ übersetzen. Die ersten Produkte von Vertellis waren Fragekarten-Spiele für Paare und Familien, mit denen die Teilnehmer lernen, sich besser zu verstehen. Es folgten die Coaching-Bücher zum persönlichen Wachstum, die heute in sieben Ländern auf der ganzen Welt verkauft werden.

Weitere Infos: Vertellis.de

Zur Startseite

Kategorien
Coaching Kalender Kreatives Schreiben

Mehr Tagebuch als Terminkalender

Fragen zum Gestern und Morgen: Auch das ist Coaching

Am Markt der Kalender fällt eine neue Kategorie immer häufiger auf: Undatierte Notizbücher mit vorgedruckten Fragen, mit denen der Besitzer mehr Klarheit über sein Leben erhalten soll.

Das Besondere dieser Bücher: Die meisten sind undatiert und beginnen nicht wie herkömmliche Kalender im Januar oder Juli. Für die Hersteller und den Handel ein ganz klarer Vorteil: Jahreskalender verkaufen sich fast nur im letzten Quartal, und schon im Januar beginnt ein gnadenloser Preisrutsch. Undatierte Bücher bleiben unbegrenzt aktuell und dadurch lange verkaufbar.

Die meisten Coaching-Kalender sind als gebundenes Buch erhältlich, aus der Reihe fallen einige Loseblattordner. Viele Coaching-Kalender bieten nur einen Coaching-Teil, andere enthalten noch einen Kalender, Jahresrückblick oder Monats- und Wochenübersichten.

Die meisten Coaching-Kalender sind auf ein Jahr ausgelegt, sie bieten Platz für 52 oder 53 Wochen und 12 Monate. Andere Modelle sind sechs Wochen oder ein halbes Jahr relevant. Coaching-Kalender sind damit kein Kalender oder Planer, in die man Termine exakt auf den richtigen Zeitpunkt einträgt, eher ein Tagebuch oder zum Journaling.

Wer nicht dazu kommt, jeden Tag und Monat auszufüllen, verlängert die Gültigkeit seines Kalenders. Aber irgendwann sind auch diese Bücher vollgeschrieben. Dann muss ein neues Exemplar her, das benutzte wandert ins Archiv. Damit behält der Besitzer eine wertvolle Erinnerung an alte Zeiten.

Die Coaching-Kalender von Vertellis sind auch in Deutsch erhältlich. Fotos (2): Vertellis

Was bringen diese Bücher wirklich?

In der Werbung versprechen die Coaching-Kalender eine ganze Menge:

  • Deine Ziele werden klarer
  • Du entdeckst deine Persönlichkeit
  • Du änderst Gewohnheiten

Aber ist das wirklich so? Fast die meisten Coaching-Kalender stellen jeden Tag die gleichen Fragen: Es gibt eine Rückschau auf Erlebtes und den Blick in die Zukunft, dazu gehören Projekte, Wünsche oder Dinge, die noch zu erledigen sind.

Das hat oft den Nachteil, dass immer die gleichen Fragen beantwortet werden sollten. Und dass sie wirklich die wichtigsten Fragen für den Besitzer sind, kann niemand versprechen.

Der Käufer darf nicht erwarten, dass die vorgefertigten Fragen genau seiner Situation entsprechen. Dafür ist das Leben zu vielfältig. Für die Kalenderverlage ist es auch sicherer, mit allgemeinen Fragen möglichst viele Leser zu gewinnen. Alles andere würde den wirtschaftlichen Rahmen eines Verlages sprengen.

Weitere Infos: www.vertellis.de

www.einguterplan.de

www.halloklarheit.de

 

Zur Startseite

Kategorien
Coaching Kalender Kreatives Schreiben

Simplify: Es geht auch einfach

Foto (1): VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG

Wer sich für Zeit-Management und kreatives Schreiben interessiert, stößt immer wieder auf Werner Tiki Küstenmacher. Er ist Autor des 2001 erschienenen Buches „Simplify your Life“, das in über 40 Ländern erschien und eine Weltauflage von über 4 Millionen erreichte. Küstenmacher ist seit 2008 auch Mitherausgeber der Monatshefte „simplify your life“ im Verlag für die Deutsche Wirtschaft in Bonn.

Von Werner Tiki Küstenmacher gibt’s auch das „Mein Simplify-Lebensbuch“. Wie ein Bullet-Journal ist das Simplify-Lebensbuch kein Tagebuch und kein Kalender, vielmehr bietet es undatierte Wochen- und Monatsübersichten für ein Jahr.

Im Mittelpunkt steht die Woche auf einer Doppelseite: Links die Pläne, Wünsche und Ziele, also ein Blick in die Zukunft. Rechts werden die realen Erfahrungen aufgeschrieben und verarbeitet. Ähnlich hat jeder Monat eine undatierte Doppelseite. Wochen und Monate sind nicht vorgedruckt. Man kann beliebig beginnen, also nicht mit dem Januar oder Juli wie in einem datierten Kalender, oder auch eine Woche oder Monat einmal auslassen

Der undatierte Aufbau hat den Vorteil, dass man auch nicht jeden Tag schreiben muss. Statt dessen nimmt man das Buch zur Hand, wenn Zeit zum Nachdenken ist oder wenn man unbedingt etwas festhalten möchte.

Das Lebensbuch und die Monatshefte „simplify your life“ erscheinen im Verlag für die Deutsche Wirtschaft in Bonn. 1975 gegründet, hat der Verlag heute über 400 Mitarbeiter und zählt mit über 300 Informationsdiensten und elektronischen Produkten zu den größten Fachverlagen in Deutschland.

Es darf nicht unerwähnt bleiben, dass der Verlag für sein Vertriebsmodell mehrfach kritisiert wurde. So erhält der Kunde zuerst kostengünstige oder gar kostenlose Publikationen, die dann zu teuren Abos führen.

Das Simplify-Lebensbuch bildet keine Ausnahme: Es ist kostenlos erhältlich, dazu kommt eine kostenlose Ausgabe des gedruckten Beratungsbriefs „simplify your life“ gratis zum Testen. Danach erhält man monatlich eine kostenpflichtige Ausgabe von „simplify your life“ (plus 6 Spezialausgaben im Jahr) per Post. Wer keine weiteren Ausgaben wünscht, kann den Bezug jederzeit stoppen. Im Simplify-Shop ist aber auch eine Ausgabe des Lebensbuches für 17,95 Euro erhältlich, die den Bezug der Monatshefte nicht einschließt.

Weitere Infos: https://www.simplify.de

Zur Startseite

 

Kategorien
Coaching Kreatives Schreiben

Ein Ideen-Buch für die Seele

Annette Haslböck hat „Oh Happy Notes“ entwickelt. Fotos (2): Privat

In München trafen wir eine Unternehmerin, die sich dem persönlichen Wachstum ihrer Kunden und Freunde verschrieben hat. Annette Haslböck führt ein eigenes Cafe und verlegt ein Buch, das dich zu dem Leben führen soll, von dem du träumst.

Das „Oh Happy Café“ von Annette Haslböck liegt im Münchner Stadtteil Sendling-Westpark. Zur persönlichen Inspiration dient das Cafe auch als Buchhandlung und Ort für Vorträge und Workshops. Das Cafe ist aber auch die Heimat des „Oh Happy Notes“, ein von Annette Haslböck entwickeltes Planungs- und Reflexions-Buch.

„Das „Oh Happy Notes“ soll kein reiner Kalender sein, sondern eine Coaching-Hilfe zur inneren Reflexion“. erläutert die Verlegerin. Die Zielgruppe ist vorwiegend weiblich und zwischen 25 und 40 Jahre alt. Es sind Frauen, die nach einem Planer suchen, der sie begleitet und sie beim persönlichen Wachstum inspiriert.

„Oh Happy Notes“ ist ein Planungs- und Ideenbuch

Das Buch besteht aus dem Cover in unterschiedlichen Designs und dem Innenleben aus mehreren Bundles, jedes zu einem Lebensbereich. Darunter:

  • Gesundheit
  • Beruf
  • Finanzen
  • Liebe
  • Familie
  • Freizeit

Jedes Bundle ist auf 6 Wochen ausgelegt, es besteht aus 

  • Zitat
  • Wochenübersicht
  • Wochenfokus
  • Terminkalender für die Woche
  • Wochenrückblick

Die Bundles bieten Platz für die täglichen Aufgaben, Notizen und einen „Habit Tracker“ für mehr Disziplin im Leben. Sehr praktisch: Die Bundles sind kein herkömmlicher Kalender, da der Besitzer den Monat und das Datum selbst einträgt.

Das „Oh Happy Cafe“ in Sendling-Westpark in München

Nach einem halben Jahr kann sich der Anwender entscheiden, in welchem Bereich neuer Handlungsbedarf besteht –  und die entsprechenden Bundles nachkaufen. Dadurch ist „Oh Happy Notes“ kein Jahresplaner, sondern ein Buch, das sich zusammen mit dem Besitzer weiterentwickelt. 

Das Buch kann man über die Homepage und im Café in München kaufen, demnächst auch in weiteren Läden. In Vorbereitung sind auch neue Cover-Formate und weitere Bundles, von schlichten Ideenseiten bis hin zu neuen Kalenderteilen.

Alles getreu der Devise von Annette Haslböck: „Die Arbeit, die sich am meisten auszahlt, ist die Arbeit an sich selbst

Weitere Infos: 

https://ohhappynotes.de

https://www.ohhappycafe.de

Zur Startseite