Kategorien
Methoden

Schon mal vom Hipster PDA gehört?

Hipster PDA
Dieser Hipster PDA wurde mit Notizpapier für den Filofax gebastelt

Was sind Hipster, und wer erinnert sich noch an den PDA? Das war ein Personal Digital Assistant, also ein Taschen-Computer für Termine, Adressen und Aufgaben, der so ab 2010 vom Smartphone und Tablet verdrängt wurde.

Das Wort Hipster bezeichnet eine männliche Subkultur mit Vollbart, Hornbrille und auf keinen Fall zum Mainstream gehörend.

Darauf geht der Hipster PDA zurück, und auch so kannst du ein Zeitplanbuch führen: Du nimmst einen Stapel aus A6-Karteikarten und eine Foldback-Klammer, auch Vielzweckklemme genannt. Dazu einen Stift – fertig.

Anfangs als Witz belächelt, stieß der Hipster PDA ganz unerwartet auf zahlreiche Anhänger und Resonanz im Netz. Die Gründe: Supereinfach, leicht und spottbillig. Akkus braucht man auch nicht, und keiner würde ihn klauen.

Erfunden wurde der Hipster PDA von Merlin Dean Mann III (geb. 1966) einem amerikanischen Autor und Blogger, dem auch die Abkürzung „Parietal Disgorgement Aid“ zugeschrieben wird. Ein seltsamer Ausdruck, der selbst bei US-Muttersprachlern ein gewisses Unverständnis auslöst.

Aber nun zur Praxis des Hipster PDA. Alles Wichtige wird auf farbige Karten notiert und nach individuellen Kategorien sortiert, darunter Termine, Einkaufs- und Anruflisten oder interessante Websites. Kurz: Was immer für dich wichtig ist.

In den Kartenstapel kann man auch eine Plastikhülle klemmen, um Quittungen oder Visitenkarten zu sammeln. Aber das ist ja das Schöne: Der Hipster PDA ist nur so groß oder klein, wie der Besitzer es will. Also keine feste Größe wie ein Moleskine oder Filofax.

Die Ordnung lehnt sich bei vielen Anwendern an das Verfahren „Getting Things Done“ von David Allen an. Der empfahl ja, alles schriftlich festzuhalten, die Notizen an einem Ort zu sammeln und daraus einen Plan für den Tag und die Woche abzuleiten.

Das einzige, was so ein Hipster PDA vom Benutzer verlangt, ist etwas Disziplin. Aber die ist der Schlüssel zu jedem Planungs-Tool, ob elektronisch oder auf Papier.

 

Zur Startseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.